Kräuter, Kochen und die Kunst.

Die Sonne war auf unserer Seite an diesem Tag im Spätherbst. Gut eingestimmt von der Landschaft und dem goldenen Oktober, schlichen wir mehr als wir fuhren durch die Dörfer und Straßen vom Hotel zu einem ganz besonderen HIRO-Projekt: Einer 28m langen Treppenlift-Außenanlage in Hanglage und mit Blick auf den Bodensee. Mehr geht nicht, so unser Gedanke, aber die Realität überraschte uns trotzdem noch einmal.

Als wir mit unserem kleinen Team bei Dagmar und Jan am schönen Bodensee eintrafen, wurden wir nicht nur herzlich empfangen, sondern waren ebenso von der Kulisse beeindruckt. Eingebettet in der Natur, umgeben von Wald und Wiesen sowie mit bester Sicht auf den Bodensee und die malerischen Schweizer Voralpen auf der gegenüberliegenden Seeseite, konnten wir die Liebe der beiden zur Region absolut nachvollziehen. Dass Dagmar regelmäßig von zwei Seeadlern „Besuch“ bekommt und dankbar für dieses Vertrauen der Natur jedes Mal ein Stückchen Fleisch auslegt, war schon ein fast unwirklicher Eindruck für uns. Und das war nur die Spitze des Eisberges.

Dagmar und Jan haben sich über Jahre eine Oase der Ruhe, Natur und „Kreativität“ geschaffen.  Das liebevoll und im wahrsten Sinne des Wortes „kunstvoll“ eingerichtete Haus zeigt nicht nur großartige Werke in den verschiedensten Maltechniken aus Jans professioneller Hand, beim Blick aus dem Fenster spürt man auch direkt die Leidenschaft zur Gartenarbeit der sympathischen Senioren. Das Zusammenspiel von, zumindest für uns Westfalen, exotischen Bäumchen mit einheimischen Pflanzen, unterschiedlichsten Blumen und dem eigenen Kräutergarten war ein grandioser Anblick, welcher auf der Terrasse eher zum Verweilen als zum „Drehen“ einlud. Die von einem unermüdlichem Mähroboter beaufsichtigte „Wimbledon“-reife Rasenfläche rundete das Bild ab.

Umso wichtiger ist es natürlich, dieses Stück Freiheit, dieses Stück Lebensqualität und Selbstbestimmtheit so lange wie möglich zu erhalten, ohne die Kulisse großartig zu beeinträchtigen. Wir waren selbst erstaunt, wie gut das gelingen konnte und von den Ausmaßen der Treppenliftanlage überwältigt. Ganze 28 Meter und über 48 Stufen hinweg mit zahlreichen „Podesten“ schlängelt sich die Fahrbahn elegant und tatsächlich überraschend unscheinbar entlang der Gartenlandschaft und verbindet somit das Anwesen mit der Straße und Garage.

Bei so einer langen Strecke musste allerdings einiges beachtet werden, um die Wünsche der Hausherren an die Mobilität mit der wunderschönen Umgebung in Einklang zu bringen. Ein über 60 Jahre alter Baum, ein ganz besonderes Lieblingsstück von Dagmar, konnten wir durch unsere enge Fahrbahnführung erhalten und sogar einen echten Mehrwert schaffen. Denn ist es nicht einfach nur schön, bei einer entspannten Fahrt mit dem eigenen Treppenlift unter dem geliebten Nussbaum herzufahren?  Sogar für Dagmars Hund, als stolzer Begleiter dieser spektakulären Fahrstrecke, ist zwischen Treppenlift und Baum noch genügend Platz zum Mitlaufen.

Vorbildlich war auch der Zeitpunkt dieser Investition mit „Ausblick“. Nicht erst nach dem ersten Sturz sondern frühzeitig in einer noch sehr agilen Lebensphase fiel die Entscheidung etwas zu machen. Eine Investition in die Immobilie und in die Zukunft, die nicht nur den Wert des Eigenheims steigert, sondern auch den Wert des Alltags. Und so nutzen die beiden Ihren Treppenlift nicht nur für die Entlastung der Knie und Knochen, ebenso für kleinere Einkäufe mit dem angebrachten Korb oder auch die großen Mengen an Gartenabfälle ist der Nutzen enorm.

Dagmar und Jan, ein kunstbegeistertes Paar mit der Liebe zum Kochen und der Verbundenheit zu Tier und Natur. Da passt es doch wunderbar, auch an der frischen Luft mit einer Treppenlift-Außenanlage den Alltag zu unterstützen. Wir waren auf jeden Fall nicht das letzte Mal am Bodensee und besuchen die zwei bei nächster Gelegenheit gerne noch einmal.

Unsere Lösung

Dagmar und Jan haben sich sehr früh entschieden. Die passende Lösung für die wunderschöne Gartenlandschaft ist unser 160QA. Finden Sie sich wieder? Möchten Sie sich weiter informieren? Dann schauen Sie sich doch den HIRO 160QA einmal genauer an.

Anschrift

HIRO LIFT
Hillenkötter + Ronsieck GmbH
Meller Straße 6
33613 Bielefeld

Hotline: 0800 544 22 22 (kostenlos)
E-Mail: info@hiro.de

4.000 Euro Zuschuss von der Krankenkasse. Mehr erfahren
Eine Runde durchs Werk? Dann bitte hier
Gestalten Sie Ihren Treppenlift. Zum Konfigurator
Beratung trotz Corona. So geht´s!
Sie suchen eine Beratung vor Ort?
Wir finden Ihren Ansprechpartner.
Wir suchen Ihren Ansprechpartner

Jetzt aber schnell!

Ihr Treppenlift in 10 Tagen!*

Die kostenlose Schnelllieferung.
Damit Sie auch im kalten Januar „in der Spur“ bleiben!

AKTION läuft bis einschl. dem 31.01.2022!
*10 Werktage bei Standardmodellen, ausgenommen Sonderbefestigungen- und Sondermaterialien, nicht anwendbar auf bestehende Aufträge.

Jetzt Termin vereinbaren! Hinweis dauerhaft ausblenden